25.07.2015

Mit Ewald Schurer bei der Firma movelo

Bild: movelo
Ganz entspannt auf dem E-Bike (von links): Ulli Derwart (SPD-Stadtrat in Reichenhall, Roman Niederberger (SPD-Kreisvorsitzender, Ewald Schurer der Bezirksvorsitzende von Oberbayern und movelo-Geschäftsführer Niclas Schubert
E-Bikes werden den Tourismus verändern
Wellness und Gesundheit sind im Tourismus der eine Megatrend, das Fahrrad der andere. Eine Region auf sanfte Art zu erkunden ist beliebt und das E-Bike verstärkt den Trend noch weiter. Das brachte die Reichenhaller Firma movelo auf ihre Geschäftsidee, die mit einer rasanten Entwicklung aufzugehen scheint. Profitieren von der Idee können alle Beteiligten: die Herstellerfirmen der Räder, die Tourismusregionen, die beteiligten Hotels und die Firma movelo selbst. 23 Mitarbeiter in Service und Büro sind mittlerweile beschäftigt, um die ca. 1.000 Verleihstationen (Hotels) mit rund 3.000 E-Bikes zu versorgen und einen Full-Service von der Logistik über den Radservice bis hin zum Marketing zu betreiben. Eine Vorzeigefirma, meint Roman Niederberger von der Kreis-SPD und führte den Bezirksvorsitzenden der Oberbayern-SPD Ewald Schurer bei seiner Tour durch das Berchtesgadener Land auch zu diesem Betrieb, der seinen Sitz in Bad Reichenhall hat.

Nachdem die Firma makrohaus die Anteile eines weiteren Geschäftspartners übernommen hat, ist movelo zu 100 Prozent eine Reichenhaller Firma, erläuterte der Geschäftsführer Niclas Schubert den Besuchern. Alle Räder seien „Made in Germany“: Die Firma Kalkhoff für die E-Bikes und die Firma Focus für die E-Mountainbikes. Für beide Hersteller ist movelo ein idealer Partner, um ihr Produkt an potenzielle Käufer heranzubringen. 280.000 Menschen bringt movelo pro Jahr auf die Räder.

Und die Hotels und Urlaubsregionen, die E-Bikes anbieten können, sind im Wettbewerb um Gäste heute klar im Vorteil, so Niclas Schubert. Nicht immer offene Türen gibt es dagegen in der Politik, also etwa bei Landräten und Bürgermeistern, die beim Thema Radurlaub wichtige Beiträge liefern sollten. Zum Beispiel mit der Schaffung von gut beschilderten und zusammenhängenden Radtouren.

Für Ulli Derwart das Stichwort, um auf die Defizite gleich in Reichenhall, also vor der Haustür von movelo hinzuweisen. „Da geschieht nichts. Gar nichts seit Jahren“. Das Thema Radverkehr werde links liegen gelassen. Es werden keine Lücken geschlossen, keine Gefahrenstellen beseitigt, keine Stellplätze geschaffen oder Ladestationen eingerichtet. Man kümmert sich einfach nicht, kritisierte der SPD-Stadtrat heftig.

Ewald Schurer nannte die Tourismusregion Kärnten als positives Beispiel. Nicht nur Kärnten hat movelo durch das einzigartige Angebot zur E-Bike-Region entwickelt, auch die Kitzbüheler Alpen profitieren von movelo als mittlerweile weltgrößte E-Bike-Region. movelo bietet dabei das Rund-um-Glücklich-Paket für den E-Bike-Verleih - sowohl für Tourismusbetriebe als auch deren Gäste. Das Angebot darüber hinaus, zu dem auch das Wegenetz zählt, ist Aufgabe der Tourismusverbände.

„Mobilität für alle – auch ohne Automobil - ist immer auch eine soziale Frage und ein wichtiger Aspekt für Teilhabe am öffentlichen Leben“, ergänzte Roman Niederberger und sprach die Chancen an, die eine Vernetzung zwischen Bahn, Bus und dem Fahrrad mit sich bringen kann, gerade hier im ländlichen Raum. Mit dem durch den Landkreis unterstützten kostenlosen Fahrradtransport in der BerchtesgadenerLandBahn und der Südostbayernbahn seien wichtige Weichen gestellt worden. Er könne sich zusätzlich auch sehr gut ein grenzübergreifendes Projekt vorstellen, so Roman Niederberger. Eine E-Bike-Region Salzburg – Berchtesgadener Land. Europäische Mittel gäbe es dafür allemal.

Die SPD-Besucher waren sich nach dem Termin einig, dass sich mit dem rasanten Aufkommen des E-Bikes sowohl der Tourismus als auch die Innenstädte verändern werden. Die Zentren werden menschlicher. Es wird mehr Platz geben, sich zu begegnen. Und der Druck auf die Innenstädte, der jahrzehntelang durch wachsenden Autoverkehr zugenommen habe, werde sich entspannen. Die Mobilität werde dadurch nicht ab- sondern zunehmen. Diese Chancen der Entwicklung sollte die Politik aufnehmen. Für die Elektrobikes und den Fahrradverkehr muss mehr getan werden. Jetzt.




zurück
Termine
18.01.2018 19.00 Uhr
Aufstellungskonferenz Landtags- und Bezirkstagswahl

Die SPD Berchtesgadener Land und Rupertiwinkel nominiert ihre Kandidat/innen für Landtag und Bezirkstag
Mehr Infos...