10.02.2008

CSU geht baden!

Beim Bürgerentscheid zum Schwimmhallenneubau hat sich die Mehrheit der Reichenhaller Wählerinnen und Wähler gegen den Standort an der Rupertustherme ausgesprochen. Damit ist die opulente Planung mit Kosten von 20 Mio. EUR, die Oberbürgermeister Lackner und die CSU so vehement unterstützt haben, vom Tisch. Eine herbe Niederlage für die CSU. Hatte sie doch immer mit ihrer Mehrheit alle Bedenken im Stadtrat und von der Bevölkerung beiseite gewischt. Jetzt steht Lackner mit seiner Fraktion vor dem Scherbenhaufen einer schon weit fortgeschrittenen Planung, die bereits zwei Millionen Euro verschlungen haben soll.

Was jetzt kommt, steht völlig in den Sternen. Mit ihrem positiven Votum haben die Bürgerinnen und Bürger die Stadt bzw. den Oberbürgermeister beauftragt, sich als Gesellschafterin der Kur-GmbH dafür einzusetzen, dass die Beschlüsse zum Bau und der Finanzierung des Schwimmbades bei der Rupertustherme wieder rückgängig gemacht werden und stattdessen die Stadt ein Sport- und Schulbad am bisherigen Standort errichtet.
Die erste Frage, die geklärt werden muss, ist die Frage nach den Planungskosten, die angeblich bereits angefallen sind und wer sie letztlich bezahlen muss.



zurück
Termine
15.11.2018 19.00 Uhr
Eine Armee für Europa?

Diskussion mit Rainer Arnold, ehem. verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und Dr. Bärbel Kofler, MdB
Mehr Infos...