30.10.2011

Adelheid Rupp ist nominiert

Adelheid Rupp will in Reichenhall Oberbürgermeisterin werden


Adelheid Rupp geht für die Reichenhaller SPD ins Rennen um OB-Wahl am 11. März 2012. Einstimmig wurde sie in der Nominierungsversammlung am Freitag, den 28. Oktober 2011 gewählt. Seit 2003 gehört sie dem Bayerischen Landtag als SPD-Abgeordnete an und war seit Jahren schon zuständig Betreuungsabgeordnete für das Berchtesgadener Land. Mit dem Wahlkampf will sie sofort beginnen und so präsent sein, dass jeder Reichenhaller die Möglichkeit hat, sie kennenzulernen.

Schon bei ihrer Nominierung nannte sie die Themen, mit denen sie im Wahlkampf punkten will. Wegen der hohen Verschuldung Reichenhalls will sich die ausgewiesene Haushaltsexpertin besonders um die Finanzen der Stadt kümmern. Die Verkehrspolitik mit dem Kirchholztunnel, Bildung und Betreuung bieten sich genauso an wie die Herausforderungen an die Stadt durch die Umwandlung der Bundeswehr in eine Berufsarmee. Zum Beispiel, weil Berufssoldaten im Gegensatz zu Wehrpflichtigen langfristigen Wohnraum benötigen.

Die selbständige Rechtsanwältin wurde geboren 1958. Nach dem Abitur auf dem Gymnasium in Göppingen studierte sie zunächst an der Pädagogischen Hochschule in Esslingen: Deutsch Geschichte und Philosophie bis zum 1. Staatsexamen und darauffolgend bis zum 2. Staatsexamen Jura an der LMU in München.

Im Landtag ist sie Mitglied im Ausschuss für Hochschule, Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie Mitglied im Ausschuss für Verfassungs- Recht- und Parlamentsfragen.
Sie ist Frauenpolitische Sprecherin und stv. Vorsitzende des Ausschusses für Staatshaushalt und Finanzfragen.

Ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten sind sehr vielfältig. So ist sie:
- Mitglied im Kuratorium der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München- Stellvertretendes Mitglied im Landesfrauenausschuss (BayLFA)
- Mitglied der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und beim Deutscher Juristinnenbund
- Mitglied der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und beim Sozialverband VdK
Weitere, wie der Maibaumverein Untergiesing und der Bund Naturschutz könnten erwähnt werden. Besonders wichtig ist ihr selbst aber die aktive Mitarbeit beim Vorstand des Landesverbandes Tierschutz in Bayern.

Adelheid Rupp freut sich jedenfalls schon mal auf den Wahlkampf. Herausforderungen machen ihr Spaß. Ihre Kandidatur ist letztlich aber den Menschen gewidmet:


So kandidiere sie für die alleinerziehende Mutter, für die Gegner Natur zerstörender Straßenbauprojekte oder für den Rentner, der auf den öffentlichen Personennahverkehr angewiesen ist. Für die lärmgeplagten Anwohner an der Umgehungstrasse, und für die Kinder, denen in 10 oder 15 Jahren gute Arbeitsplätze in Bad Reichenhall zur Verfügung stehen sollten.




zurück