07.01.2013

Kurt Scholtholt feiert 90. Geburtstag

Mit neunzig noch das Sportabzeichen
Kurt Scholtholt feiert Geburtstag bei bester Gesundheit

Seinen 90. Geburtstag konnte Kurt Scholtholt am 7. Januar bei bester Gesundheit feiern. In Folge der Kriegsereignisse kam der gebürtige Aachener 1948 nach Bad Reichenhall und wohnt seither im Ortsteil Staufenbrücke. Dort hatte er viele Jahre einen Friseurladen und nebenbei unterrichtete er an der Berufsschule in der Heilingbrunnerstrasse die Friseurklasse.

Zum Geburtstag erhielt er Besuch von Bürgermeister Adldinger als Vertreter der Stadt und von seinen SPD-Parteifeunden Elli Reischl, Wolf Guglhör und Ulrich Scheuerl. Als er in die SPD eintrat, war er bereits über 80 Jahre und ausschlaggebend dafür war die Debatte um den Mindestlohn. Und noch heute ist der Zustand für ihn skandalös. Leistung sollen die Menschen bringen, aber in Deutschland gäbe es zu viele, die dafür dann beschämend wenig bekommen. Für Kurt Scholtholt ist das auch zum Schaden der Moral in der Gesellschaft.

Er selbst „leistet“ sich längst keinen Ruhestand. Pro Woche hat er sechs sportliche Termine, in der Versehrtensportgemeinschaft und im Sportstudio beim gezielten Muskeltraining. Und so möchte er auch dieses Jahr wieder das Sportabzeichen machen.
Seinen SPD-Genossen wünschten ihm weiterhin die Tatkraft und Gesundheit wie bisher.


Auf dem Bild: Bürgermeister Adldinger, Elli Reischl, Kurt Scholtholt und Wolf Guglhör. Foto U. Scheuerl




zurück
Termine
18.01.2018 19.00 Uhr
Aufstellungskonferenz Landtags- und Bezirkstagswahl

Die SPD Berchtesgadener Land und Rupertiwinkel nominiert ihre Kandidat/innen für Landtag und Bezirkstag
Mehr Infos...